Loading...

Gemeinde | Juli / August 2019


aktuell wird 100 Jahre alt!

aktuell ist doch nicht schon so alt, oder? Das stimmt, diese Zeitschrift gibt es erst seit zweieinhalb Jahren. aktuell ist aber die Weiterführung der Friedensbotschaft, die vor genau 100 Jahren zum ersten Mal erschienen ist.


1. Ausgabe der Friedensbotschaft


10. April 1919
In der «Comitee-Sitzung» bei Fritz Berger im Kalchofen wird die Anregung gemacht, eine Monatszeitschrift mit Mitteilungen, Briefbeantwortungen und «Predigten» herauszugeben. «Es wurde von allen sehr begrüsst. Bestimmtes wurde noch nicht beschlossen», schrieb der Sekretär Hans Gurtner.

Protokoll vom 19. Juli 1919

15. Juli 1919
Die Nummer 1 der «Friedensbotschaft für Kinder Gottes & solche, die es werden wollen» ist da. Hans Gurtner beschreibt u. a. den Zweck: Versammlungen und Bibelstunden könnten zum Abdruck kommen. Dazu rät er die Kunst der Stenographie zu erlernen. Dies «betrübe den heiligen Geist nicht». Wir sehen an dieser Bemerkung, dass schon damals «technische Neuerungen» bekämpft wurden mit dem Argument, diese seien ungeistlich.

19. Juli 1919
In einer ausserordentlichen Brüderratssitzung auf der Zelg in Aeschlen bestimmen ca. 25 Brüder die Herausgabe des Blattes. Als Zweck wird genannt: Erbauung, Weiterführung, aber auch dass Menschen zu Jesus Christus, dem einzigen Heil, finden. Als Redaktor wird der Sekretär Hans Gurtner bestimmt, er hat aber die Verpflichtung alle Artikel von Bruder Fritz Berger durchsehen und prüfen zu lassen. Es zeichnet der damalige Präsident Hans Stucki.

ab 2017
Seither wurde dieses Blatt zum Segen der Gemeinde herausgegeben, bis Ende 2016 als Friedensbotschaft und seither als aktuell. Mit der Einführung von aktuell wurden die Friedensbotschaft und Info Mission (früher Missionsrundbrief) kombiniert. Wir glauben, dass auch heute noch Ermutigung und Erbauung dadurch geschieht.