Loading...

Mission | Juli / August 2019


Potenzial für die Zukunft

Es ist eine fröhliche Runde. Sie sitzen zusammen, plaudern, lachen und machen Spässe. Etwa acht Teens sitzen um unseren Couchtisch herum. Im Kamin knistert das Feuer. Fröhlich stimmen die Teens in das vorgeschlagene Lied ein. Bei der Andacht über das Thema «Stars und Idole – was zählt wirklich?» sind sie aufmerksam dabei und schlagen die einzelnen Stellen eifrig in ihren Bibeln nach. Danach geht’s in die Spielrunde. «Scotland Yard» ist der Renner. «Zeit fürs Abendessen!», tönt es aus der Küche. Ob Suppe oder «Würst’l», Pommes oder Pizza – sie sind dankbare und zufriedene Esser.


Eifrige Teenies beim Basteln


Erfreuliche Entwicklung
Bereits als wir als Familie vor rund fünf Jahren nach Kärnten kamen, gab es einzelne Teenie- und Jugendanlässe in der Gemeinde. Diese Initiative der Gemeindeglieder war bahnbrechend für die wertvolle Arbeit unter den Jugendlichen. In der Anfangszeit unserer Gemeinde in Österreich haben die Jugendlichen ausschliesslich die Anlässe der Erwachsenen besucht. Etwas Eigenes für die Teens gab es nicht. Manche Fragen blieben daher unausgesprochen. Auf spezifische Themen konnte zu wenig eingegangen werden, weil der Rahmen für die Anliegen der Jugendlichen nicht gegeben war. Als wir kamen, begannen wir mit drei Teens, die verbindlich die Stunden besuchten. Mittlerweile sind es rund zehn. Diese Entwicklung ist für uns eine grosse Ermutigung.

Teenie-Wochenende in einer Berghütte

Ein Platz für Begegnung, Fragen und Austausch
Ein Schwerpunkt unserer Gemeindearbeit in Kärnten ist die Teenie- und Jugendarbeit. Wir möchten gemeinsam mit den Teens unterwegs sein, ein Teil ihres Lebens sein, Anteil nehmen an ihren Fragen, Freuden und Leiden. Gezielt wollen wir praktische Lebensthemen in den Andachten behandeln. «Wie ist das eigentlich …?» – so begann schon manches interessante und tiefe Gespräch. Wir möchten uns gezielt Zeit für die Fragen der Teenies nehmen.

Spiel, Sport und Spass gehören dazu
Es soll Raum für Gemeinschaft und Spass haben, denn der Kärntner mag die Geselligkeit. Das Nachmittagsprogramm ist daher vielfältig. Gesellschaftsspiele, Minigolf, Eislaufen, Schlittenfahren, praktische Einsätze oder Basteln – jeder soll mal auf seine Rechnung kommen. Kärnten hat dazu in jeder Jahreszeit Schönes zu bieten. Die tiefen Temperaturen im Winter liessen manche Seen gefrieren. So packten wir auch schon kurz entschlossen unsere Eislaufsachen zusammen und fuhren zum See. Stahlblau der Himmel, eisig die Temperaturen, aber fröhlich die Runde an jenem Nachmittag. Bei den Aktivitäten lernen wir uns besser kennen und es entsteht Raum für Austausch.

Aus Teens werden Erwachsene
Das Alter für die Teens-Stunden haben wir bewusst auf 16 begrenzt. Danach gibt es die Jugendanlässe. Die Teens- und Jugendarbeit soll Ergänzung zur Gemeinde sein. Es ist uns ein Anliegen, dass die Teens sich auch als wichtigen und wertvollen Teil der Gemeinde sehen. Wir freuen uns über ihre Beteiligung im Gottesdienst, wenn sie zum Beispiel der Gemeinde ein neu gelerntes Lied vortragen. Jeden zweiten Freitag findet die Unterweisung statt, die ca. drei Jahre dauert. Hier wird das theologische Grundwissen vertieft und miteinander diskutiert. Nach den drei Jahren gibt es einen Abschluss, der gewissermassen auch ein Schritt in die geistliche Mündigkeit ist.

Wer betet mit, dass die Teens weiter in ihrem Glaubensleben wachsen und zu treuen Zeugen Jesu heranwachsen dürfen?